-M2 PK Quick Test

 

 

M2-PK  Quick Test (Darmkrebs ist mit einer der häufigsten Krebserkrannkungen auf der Welt. Jährlich erkranken etwa 66.000 Menschen an Darmkrebs,  jedoch sterben rund 29.000 Menschen an dem heimtückischen Tumor. Dabei sind die Heilungschancen bei rechtzeiteiger Diagnose nahezu 100%. Die moderne Darmkrebsvorsorge von heute, ist ab jetzt noch einfacher. Der bisherige Hämocult-Test hat sich als nicht sicher herausgestellt. Die gezielte Vorsorge lässt sich direkt, innerhalb weniger Minuten auswerten und ohne spezielle Diät durchführen.                                                                                                                                                                                                                                                                          Es gibt keine falsch-positiven Ergebnisse. Unspezifische Blutung, wie z.B. Hämorrhoiden, blutenden und nicht blutende Polypen und Darmtumoren werden durch die neuartige Enzym-Methode erkannt, was bei dem alten Hämoccult Test nicht der Fall war. Eine einmalige Messung, einer Stuhlprobe ist ausreichend. Der M2-PK Quick Test ist in kombination mit einer Koloskopie, zur Abklärung positiver Befunde, ein wertvolles Instrument, um Früherkennung von kolorektalen Polypen und Darmtumoren zu verbessern.          

Dieser Test wird zur Zeit nicht von allen Krankenkassen übernommen.

Viele Menschen haben Probleme mit Ihrem Darm,
z.B. Blähungen, Bauchkrämpfe, Übelkeit, Appetitlosigkeit, Durchfall oder Verstopfung sowie Mundgeruch.

Der menschliche Darm wird in Dünn-und Dickdarm unterteilt. Der obere Darmabschnitt(Dünndarm), ist für das aktive Verdauungsgeschehen verantwortlich und der untere Darmabschnitt (Dickdarm), dass der Darminhalt eingedickt wird und Mineralstoffe aufgenommen werden.

Da der Sauerstoffgehalt nach unten hin kontinuierlich abnimmt, finden wir in jedem Darmabschnitt ein Millieu vor, daß verschiedene Darmbakterien aufweist (500 bis 600).

Jede Art hat ihren speziellen Stoffwechsel, so das man die Darmflora in eine Säuerungs- und Fäulnisflora einteilen kann.

Lactobazillen, Bifidobakterien und Enterokokken gehören z.B. zur Säuerungsflora, sie sind für die Verwertung der Kohlenhydrate zu ständig.
Colibakterien oder Clostridien gehöhren zu den Fäulniskeimen und sind für den Abbau von Fetten und Eiweißen verantwortlich, sie bilden aus Ihnen alkalische Stoffwechselprodukte wie Ammoniak, Schwefelwasserstoff oder Indol bzw. Skatol. Diese Stoffe sind für den strengen Stuhlgeruch verantwortlich.                                                                                                            Viele Menschen leiden darunter trauen sich aber nicht dieses Thema anzusprechen.                    Die Lebensqualität ist stark eingeschränkt, sowie die körperliche und psychische Belastung, wenn jemand unter Blähungen und unklaren immer wiederkehrenden Bauchschmerzen leidet.                                                                                                                                                                                                                      Es sind viele Menschen davon betroffen.Bei diesem Beschwerdebild sind die Möglichkeiten in der Schulmedzin begrenzt.                                                                                                               Für die Ursachenklärung liefert die moderne Stuhldiagnostik wichtige Informationen.                                                                                                                                  Eine labormedizinische Untersuchung einer einzigen Stuhlprobe kann bereits den Grundstein für eine erfolgreiche Behandlung von Bauschbeschwerden legen.                                                                                                                                                                                                                           Nahrungsmittelunverträglichkeiten werden häufig nicht mit Bauchbeschwerden in Verbindung gebracht, die Symptome zeigen sich oft erst nach Stunden oder Tagen indem man die Nahrungsmittel nicht mehr mit den Beschwerden in Verbindung bringt.                                                                                                                                               Immer mehr Menschen leiden unter gesundheitlichen Problemen, insbesondere beim Verzehr von Milch- und Fruchtzucker sowie von glutenhaltigen Getreideprodukten und histaminreichen Nahrungsmitteln.                                                                                                                                                                                     Aus nicht behandelten Bauchbeschwerden und anhaltenden Blähungen können weitere Erkrankungen entstehen, die dann chronisch werden können.                                                                                                                                                                                                                                                                                    Es könnten auch schwerwiegende Grunderkrankungen für diese Art von Beschwerden verantwortlich sein.                                                                                                                 Deshalb ist es ratsam bei länger andauernden Bauchbeschwerden und Blähungen unbedingt einen Arzt aufzusuchen, um die Ursache der Beschwerden zu beheben.

Unklare Bauchbeschwerden und Ihre Ursachen

  • gestörte Darmflora
  • entzündliche Darmerkrankungen
  • Nahrungsunverträglichkeiten wie z.B. Infektionen mit Pilzen, Parasiten oder virale bzw. bakterielle Durchfallerreger
  • Mangel an Verdauungsenzymen
  • unzureichende Zufuhr von Nähr-und Mineralstoffen im Darm

Wann ist die Darmflora verändert?

Die Darmflora ist verändert, wenn z.B. ein häufiger Gebrauch von Abführmitteln sowie eine ständige Gabe von Antibiotika oder eine Fehlernährung (Mangelernährung Fast Food usw.) konsumiert wird.

Wenn wir bei unseren täglichen Mahlzeiten zuviele Fette und Eiweiße zu uns nehmen vermehren sich die Fäulnisbakterien. Dadurch werden unter anderem Blähungen und Vollegefühl verursacht.

Warum ist es gut eine Stuhlfloraanalyse durchführen zu lassen?

Durch eine mikrobiologische Stuhlfloraanalyse bekommt die Ärztin/Arzt wertvolle Hinweise über die Situation im Darm.

Der Florastatus gibt Aufschluß über Störungen des mikrobiellen Gleichgewichtes, daraufhin können Rückschlüsse über die Abwehrsituation im Darm geschlossen werden.                                                                                                                                                                                                                                                       Wenn Sie einen Florastatus durchführen lassen wollen, um über die Situation in Ihrem Darm informiert zu sein, sprechen Sie Ihre Ärztin/Arzt an.

 

Nach oben
Nach oben
Telefon
Anruf
E-Mail
E-Mail